Kinderchirurgie/Kinderurologie


Übersicht über das Behandlungsspektrum

  • Unfallchirurgie (insbesondere Arbeits-, Schul-, Kindergartenunfälle): Knochenbrüche, Gelenkverletzungen, Wunden aller Art u.ä.
  • Chirurgie der Körperoberfläche: Leberflecke, Warzen, Lipome, Atherome, Narbenkorrekturen nach Verbrennungen, Fremdkörperentfernung, Epidermoidzysten, Hämangiome
  • Behandlungen von Entzündungen, Abszessen, Nagelbettentzündungen, eingewachsene Nägel
  • Laserbehandlung (CO²-Laser): Abtragung gutartiger Hautveränderungen
  • Hernienchirurgie: Leisten-, Schenkel-, Nabel-, Bauchwandbrüche
  • Kinderurologische Eingriffe: Hodenhochstand, Wasserbrüche, Phimose, Meatusstenose
  • Handchirurgie: schnellender Finger, Syndaktyie, Polydaktylie, Ganglien(Überbein)
  • Korrektur abstehender Ohren
  • Materialentfernungen nach Knochenbruchbehandlungen

Natürlich können wir nur einen Teil der des ambulanten Spektrums darstellen. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Problemen und Fragen vertrauensvoll an das Praxisteam.

Ambulante Operationen

Einige Eingriffe können auch im Kindesalter in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Abhängig von der Größe des Eingriffs und dem Alter des Kindes ist jedoch bei vielen Operationen eine Narkose erforderlich. Hierzu stehen moderne, zertifizierte Operationssäle zu Verfügung, die allen aktuellen Qualitäts- und Hygieneansprüchen genügen. Die ambulanten Narkosen werden durchgeführt von den Anästhesisten der Tagesklinik am Holländischen Viertel.

Sollte eine Operation im Kindesalter notwendig sein, bietet eine ambulante Operation gerade in diesem Lebensalter viele Vorteile: Von der Bestätigung der Diagnose über die Operation bis zur Wiederherstellung der Gesundheit der Kinder begleitet Sie stets das gleiche fachspezifisch ausgebildete Team. Sie können bei der Behandlung Ihres Kindes dabei sein und Ihr Kind bis in den OP begleiten, um ihm die nötige elterliche Sicherheit zu geben. Nach der Operation pflegen Sie Ihr Kind ab dem ersten Tag zu Hause in der vertrauten Umgebung. Wir helfen Ihnen bei Bedarf durch Hausbesuche und sichern eine lückenlose kinderchirurgische oder ggf. kinderärztliche/hausärztliche Nachbetreuung zu.