Diagnostik


spezielle diagnostische Verfahren

Ultraschall (Sonografie) des Bauches und der Nieren

Die Ultraschalluntersuchung erfolgt mit einem hochmodernem Siemens Acuson X150 . Es ist zur Darstellung der verschiendensten Gewebestrukturen  mit 2 verschiedene Schallköpfe (14 MHz Linear und einen 3,5 MHz Sektor) ausgestattet. Der Linearschallkopf ist besonders gut  zur Darstellung oberflächlicher Strukturen wie Sehne, Bänder, Gelenken oder Ganglien geeignet. Der Sektorschallkopf dient zur Untersuchung von tiefen Gewebestrukturen z.B. des Bauchraumes (Nieren,Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenwege o.ä.)

nach oben

Enddarmspiegelung

Hierunter versteht man das Betrachten des Afters (Anus) und des Enddarmes (Rektum) mit starren Endoskopen, die  speziell für Kinder und Erwachsene unterschiedliche Durchmesser aufweisen. Wird nur der Afterkanal untersucht, spricht man von einer Proktoskopie, wird auch der Enddarm angesehen, nennt man es Rektoskopie. Es lassen sich dadurch Hämorrhoiden, Polypen, Entzündungen, Afterrisse o.ä. nachweisen und unter Umständen auch behandeln. Sie brauchen sich auf diese Untersuchung nicht zu Hause vorbereiten. Vor der Untersuchung erhalten Sie in der Praxis ein Klistier, so dass der Enddarm gereinigt ist.

nach oben

Koloskopie

Diese Untersuchung dient zur visuellen Beurteilung des gesamten Dickdarmes und eines kurzen Abschnittes des  unteren Dünndarmes. Hierzu werden bei uns flexible Endoskope der Firma Pentax verwendet. Spezielle Videokameras erlauben einen genauen Blick auf die Schleimhaut des Dickdarmes. Das Ziel der Vorsorgekoloskopie ist die Erfassung von Gewächsen der Darmschleimhaut in einem frühen Stadium,  so dass durch die Abtragung der Polypen mit Hilfe des Koloskopes und speziellen Zusatzinstrumenten eine Operation vermieden werden kann.

Vor der Koloskopie erhalten sie in der Regel einen Termin zu einem Vorgespräch, wo Sie Ihre Fragen zu der Untersuchung stellen können und sich Dr. Lahr-Eigen einen Eindruck über eventuell vorhandene Erkrankungen und Medikamente verschaffen kann. Sie werden über die notwendige Vorbereitung aufgeklärt, die einen Tag vor der Untersuchung beginnt. Das Abführmittel geben wir Ihnen mit. Sie müssen nicht mehr literweise Abführmittel zu sich nehmen, sondern nur noch 2x1 größeren Becher. Je mehr Sie zusätzlich klare Flüssigkeiten zu sich nehmen, desto besser ist der Darm beurteilbar und umso schneller lässt sich die Untersuchung durchführen. Wenn Sie wünschen, können Sie für die Untersuchung eine "Spritze" bekommen. Wir verwenden eine Kombination aus einem Beruhigungs- und einem starken Schmerzmittel, sodass Sie keine Angst vor der Untersuchung haben müssen. Nach der Untersuchung können Sie wieder normal essen. Wenn Sie eine Spritze bekommen haben, sind Sie allerdings den ganzen Tag nicht mehr "verkehrstauglich". Es wäre besser, wenn Sie sich abholen lassen würden. Sonst sollten Sie nach der Untersuchung noch etwas Zeit zur Erholung einplanen. Dann können Sie auch allein nach Hause gehen. 

nach oben

Uroflow

Diese Untersuchung dient zur Messung des Harnstrahls (ml/s) und des Harnvolumens (ml) zur genauen Diagnostik bei Harnabflussstörungen ( Urethraeinengungen, Meatusstenose) und zum Ausschluss organischer Ursachen bei Enuresis( nächstliches Einnässen)

nach oben